Unser Jahr 2015

 

Die Saison ist für uns nun beendet und wir können stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken.

Nachdem wir letzten Herbst erst zwei Mal in M* gestartet sind - und davon einmal sogar eine 6,0 erreicht hatten - war dies unser erstes richtiges Jahr in dieser Leistungsklasse.

Es begann mit dem Holzpferdeturnier in Neustadt/Coburg, bei dem wir einen guten 3. Platz erreichen konnten.


 

 

Im Anschluss daran erhielten wir bei einem Lehrgang mit Daniel Kaiser weiter gute Tipps und neue Trainingsanregungen. Wir arbeiteten fleißig weiter an uns, denn unser Traum war die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft in diesem Jahr.


 

Im April ging es dann aufs erste Turnier nach Augsburg. Wir zeigten eine fehlerfreie Kür und haben uns damit nicht nur den 3. Platz, sondern sogar die erste Qualinote für die Bayerische gesichert! Wir konnten unser Glück kaum fassen und waren unserem Ziel nun ein klein wenig näher gekommen.

Schon zwei Wochen später sollte unserem Glück aber ein kleiner Dämpfer verpasst werden. Auf dem Turnier in Gerolfingen lief es für uns nicht ganz so optimal, sodass wir die zweite Qualinote knapp verpassten. 


Im Mai kam Mark Phillip Götting zu uns und wir hatten gemeinsam mit den Heubühler Voltis ein tolles Lehrgangswochenende. Die letzten Feinheiten wurden optimiert, denn kurz darauf fand der erste Höhepunkt unserer Saison statt: 

Wir starteten zum ersten Mal bei Pferd International in München. Hunderte Zuschauer waren gekommen und wir wurden laut von unserem Fanclub angefeuert. Wir waren mega aufgeregt, denn sowas großes hatten wir noch nie erlebt. Leider hatten wir aber ein paar Patzer in unserer Kür, sodass wir letztendlich nur auf dem 6. Platz landeten. Dennoch war es eine grandiose Erfahrung, als kleiner Verein an so einem Event Teil haben zu können und wir erinnern uns sehr gerne daran!


Im Juni standen dann zwei weitere Turniere auf dem Programm. In Donauwörth-Mertingen gaben wir alles, um die erforderliche zweite Qualifikationsnote doch noch zu bekommen. So richtig glaubten wir zwar nicht mehr daran, denn wir mussten zum ersten Mal die Flanke turnen, die uns noch einige Schwierigkeiten bereitete. Im Großen und Ganzen ist es dann doch relativ gut gelaufen und als wir schließlich unsere Endnote von 6,2 erfuhren, war unsere Freude perfekt. Wir hatten die Qualifikation für die Bayerische in der Tasche und konnten die Fränkischen Meisterschaften, die das Wochenende darauf in Lohe stattfanden, ziemlich entspannt angehen lassen.

Vielleicht war es gerade diese Gelassenheit, die uns zu Höchstleistungen brachte. Die Fränkische verlief nämlich überaus erfolgreich für uns (3. Qualinote für die Bayerische) und wir konnten in der Gesamtwertung einen unglaublichen 5. Platz erreichen!


 

 

Im Juli feierten wir das 60-jährige Bestehen unseres Vereins und konnten vor zahlreichen Zuschauern noch einmal unsere Kür fehlerfrei präsentieren, bevor es dann endlich auf die Bayerische ging.

Auch wenn die Wertnoten ziemlich niedrig ausfielen und wir es nicht ins Finale geschafft haben, so waren wir mit unserer gezeigten Leistung doch sehr glücklich. Wir haben jede Minute genossen und sind unglaublich stolz auf uns, unser Ziel so erfolgreich erreicht zu haben!


Nach der Sommerpause stehen nun einige Veränderungen für uns an:

Einige Teammitglieder mussten uns leider verlassen. Jotti verbringt gerade eine tolle Zeit im Ausland und Jana und Alex haben ihr Studium in Passau und Wien angefangen.

Außerdem haben wir beschlossen, unseren Bert langsam in den Ruhestand zu entlassen. Nach vier Jahren treuem Dienst, zahlreichen Erfolgen und wunderbaren Momenten, hat er es sich absolut verdient. Wir sind unbeschreiblich stolz auf ihn und glücklich darüber, dass er uns eine so lange Zeit immer sicher auf seinem Rücken getragen hat! Er hat sich stetig weiterentwickelt und hat uns somit letztendlich von A bis nach M und zur Bayerischen Meisterschaft getragen. Er wird allerdings in Vereinshänden bleiben und weiterhin als Partner für uns und unsere Anfänger zur Verfügung stehen.


 

Wer Bertos Nachfolge übernehmen wird, steht noch nicht fest. Und auch aufgrund der personellen Veränderungen in unserem Team ist es im Moment noch fraglich, wie es für uns weitergehen wird.

Fest steht auf jeden Fall, dass wir weiterhin fleißig trainieren werden! - Mal sehen, wohin es uns führt...